Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

  

Planetal, Millionenbrücke und Burg Rabenstein - auf dem Naturpark-Rundwanderweg 40

Der 22 Kilometer lange Naturpark-Rundwanderweg 40 ist genau das richtige für Wanderer, die vor dem Winter noch einmal so eine richtig schöne ausgedehnte Herbstwanderung machen möchten. Nach Pilzen duftende Wälder, sonnige Wiesen im Planetal, die mittelalterliche Burg Rabenstein und Gasthöfe mit regionaler Küche am Wegesrand machen die Tour zu einem Genuss.

Wir starten unsere Wanderung am Naturparkzentrum in Raben. Hier können wir uns bei Bedarf mit Kartenmaterial eindecken oder zum Naschen für unterwegs eine Tüte "Wanderkekse" mitnehmen. Nach dem für Brandenburger Verhältnisse beschwerlichen Aufstieg zur Burg Rabenstein können wir uns am Backhaus der Burg stärken oder gleich aufs Ganze gehen und auch noch den Bergfried erklimmen! Wir werden belohnt mit einem Ausblick über die weiten Wälder des Naturpark.

Durch den Rädigker Wald geht es anschließend zur Millionenbrücke (beim Durchschreiten der Brücke unbedingt etwas wünschen! Ob es mit der "Million" geklappt hat, konnte allerdings noch nicht belegt werden ...). Wenig später erreichen wir mit dem "Kleinen Brachwitz" einen weiteren Höhepunkt der Wanderung. Die kuriose Geschichte dazu ist im Gipfelbuch nachzulesen.

In Klein Marzehns können wir im "Fläming Eck" einkehren - einer von sechs Gasthöfen an der Strecke. Oder wir halten bis Garrey durch, wo wir "Halbzeit" haben ... Vorher wandern wir noch durch das Örtchen mit dem klangvollen Namen "Wüstemark", unmittelbar an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt gelegen.

In Garrey können wir bei Lehmanns einkehren. Der Abstecher zum Alten Wasserwerk ist aber ein Muss! Von der Aussichtsplattform genießen wir einen herrlichen Blick über "Klein Thüringen", wie die Hügellandschaft hier von seinen Bewohnern liebevoll genannt wird. Kurz hinter Garrey tauchen wir hinab in die Tiefen der Neuendorfer Rummel. Die "Schluchten" der flämingtypischen Trockentäler sind für viele etwas überraschend. Die Schmelzwässer der letzten Eiszeit haben sie in die Landschaft gegraben und Regenfälle der der Jahrhunderte haben sie weiter vertieft.

Am Ende der Rummel führt ein Abstecher nach Neuendorf, wo es mit dem Landhotel Im Fläming einen weiteren Gasthof gibt. Nach der Querung der Autobahn wandern wir in das Flämingdorf Rädigke. In dem hiesigen Gasthof Moritz befindet sich die Fläming-Bibliothek - es gibt hier mehr Bücher als Einwohner! Durch das Planetal geht es entspannt zurück nach Raben, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Mehr Infos

 
Logo Tourismusverband Fläming

Kontakt zum
Naturparkzentrum
Mo-So 9-17 Uhr geöffnet
1.11.-29.2. 10-16 Uhr
Tel. 033848 60004
E-Mail: info@flaeming.net

 

Veranstaltungssuche

 
 

Wettervorhersage für Bad Belzig

AktuellBewölkt1 °C

Mo. 11.11.2019Überwiegend sonnig2/5 °C

Di. 12.11.2019Bewölkt2/6 °C

Mi. 13.11.2019Bewölkt0/5 °C

Webcam

Aktuelles Wetterbild aus Raben